Montag, 24. Dezember 2012

Ein Lichtlein brennt...

Auf Anregung einer lieben Freundin habe ich mich an das Nähen von Lichtbeuteln gewagt. Haaaa, so ein simples Ding mit soooo vielen Fallstricken! Oder ich bin einfach zu perfektionistisch veranlagt... wäre auch eine Möglichkeit. Na ja, auf folgende Schwierigkeiten bin ich gestossen:

  • Wie immer sind die richtigen Proportionen das A und O. Bis man also die richtige Grösse inkl. der optimalen Höhe gefunden hat, versucht man einige Male.
  • Der Stoff sollte ein bisschen Stand haben, aber trotzdem möglichst durchscheinend sein. Nur so kommt der Scherenschnitt-Stick so richtig schön zur Geltung.
  • Da ein Futter nicht geht (Licht scheint dann erst recht nicht mehr durch), sollte möglichst sauber gearbeitet werden. Jedoch ist ein zu grosser Saum oben auch nicht so toll (wird dann dort sehr dick und schwer.
  • Und die Schwuppdiwupp-Variante, die ich in einem Blog gelesen habe, sorgt für einen sehr wackligen Boden. Denn hierbei werden die Ecken-Abnäher gleich mit der Schliessnaht unten in einem Durchgang genäht.

So habe ich folgende ideale Lösung für mich gefunden:
  • Ganz einfacher weisser Baumwollstoff vom grossen Schweden (tja, tatsächlich...)
  • Statt ein Saum ein Einfassband annähen, dann kann auch der Rand umgeschlagen werden (je nach Höhe des Kerzenglas). Und sonst ein ganz einfacher Saum machen (ohne doppelt einzuschlagen). Und weil ich bei einem Lichtbeutel in der Höhe zuwenig Stoff hatte, habe ich mit Futterseide angesetzt, doppelte Lage und dann zudem umgeschlagen. Sieht auch nicht schlecht aus ;-)
  • Klassisch die Ecken ausschneiden und abnähen, dann steht auch das Glas schön gerade.

Ich hoffe, die Lichter gefallen auch nach Weihnachten! Als Stickdatei habe ich übrigens die Waldtiere von Schnookywoo verwendet und mit Romontsch Sursilvan angeschrieben - damit man auch weiss, was es ist ;-)))

Euch allen ein schönes Fest mit viel Freude, Kalorien, Päckli, Selbstgemachtem und ganz vielen lieben Menschen!





Kommentare:

  1. Da hat sich die Mühe aber gelohnt, super!

    LG Thuja

    AntwortenLöschen
  2. Lieben dank für die detaillierte Beschreibung. Manchmal hat das einfache wirklich seine Tücken. Deine Variante sieht auf jeden Fall sehr schön aus.

    Liebe Grüsse und schöne Weihnachten

    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Toll sind die Lichtbeutel geworden und mega cool find ich die Idee mit dem Schrägstreifen, gefällt mir super gut, werd ich wohl auch bald mal anwenden!
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo
    DU hast ja einen wirklich schönen Blog!!!
    Habe ja so einige Stickereien gesehen, die mir seehr bekannt vorkamen *grins*
    Ganz liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen