Montag, 24. Dezember 2012

Ein Lichtlein brennt...

Auf Anregung einer lieben Freundin habe ich mich an das Nähen von Lichtbeuteln gewagt. Haaaa, so ein simples Ding mit soooo vielen Fallstricken! Oder ich bin einfach zu perfektionistisch veranlagt... wäre auch eine Möglichkeit. Na ja, auf folgende Schwierigkeiten bin ich gestossen:

  • Wie immer sind die richtigen Proportionen das A und O. Bis man also die richtige Grösse inkl. der optimalen Höhe gefunden hat, versucht man einige Male.
  • Der Stoff sollte ein bisschen Stand haben, aber trotzdem möglichst durchscheinend sein. Nur so kommt der Scherenschnitt-Stick so richtig schön zur Geltung.
  • Da ein Futter nicht geht (Licht scheint dann erst recht nicht mehr durch), sollte möglichst sauber gearbeitet werden. Jedoch ist ein zu grosser Saum oben auch nicht so toll (wird dann dort sehr dick und schwer.
  • Und die Schwuppdiwupp-Variante, die ich in einem Blog gelesen habe, sorgt für einen sehr wackligen Boden. Denn hierbei werden die Ecken-Abnäher gleich mit der Schliessnaht unten in einem Durchgang genäht.

So habe ich folgende ideale Lösung für mich gefunden:
  • Ganz einfacher weisser Baumwollstoff vom grossen Schweden (tja, tatsächlich...)
  • Statt ein Saum ein Einfassband annähen, dann kann auch der Rand umgeschlagen werden (je nach Höhe des Kerzenglas). Und sonst ein ganz einfacher Saum machen (ohne doppelt einzuschlagen). Und weil ich bei einem Lichtbeutel in der Höhe zuwenig Stoff hatte, habe ich mit Futterseide angesetzt, doppelte Lage und dann zudem umgeschlagen. Sieht auch nicht schlecht aus ;-)
  • Klassisch die Ecken ausschneiden und abnähen, dann steht auch das Glas schön gerade.

Ich hoffe, die Lichter gefallen auch nach Weihnachten! Als Stickdatei habe ich übrigens die Waldtiere von Schnookywoo verwendet und mit Romontsch Sursilvan angeschrieben - damit man auch weiss, was es ist ;-)))

Euch allen ein schönes Fest mit viel Freude, Kalorien, Päckli, Selbstgemachtem und ganz vielen lieben Menschen!





Dienstag, 18. Dezember 2012

Total verknallt...

Gestern ist das heiss ersehnte Paket der lieben Baumhausfee angekommen. Danke dir, Renate! Welch eine Freude, vor lauter stempeln hätte ich fast das Turnen vergessen... :-)

Denn die wunderschönen Stempel sind in Natura noch viel wundervoller als auf dem Bildschirm... schmacht!!! Und vor lauter stempeln sind mir bereits einige Anhänger ausgegangen.


Freitag, 30. November 2012

Kleines Wiiberzüg

Die Zeit zum Nähen war die letzten Wochen mehr als rar. Trotzdem sind einige wenige Kleinigkeiten entstanden – natürlich für coole Wiiber ;-)

Zuerst ein kleines Visitenkarten-Etui aus feinem Wollfilz mit der zarten Mini-Feder von Smila. Die Feder-Stickserie ist sooo schön, nur komme ich gar nicht zum Sticken... muss nächstens dringend nachgeholt werden!





















Dann ist eine kleine Rudolph-Serie mit einem Utensilo und zwei Täschchen entstanden. Mit drauf ist die tolle Redwork-Stickserie von Anja Rieger. Für einmal war Blau Trumpf und zwar mit den drei Materialien Baumwollsamt, Leinen und Seide.





Dienstag, 30. Oktober 2012

Die ersten Karlotta's

Das neue E-Book von Smila hab ich mir gleich nach der Veröffentlich bestellt und drei kleine Versionen genäht. Da einer gefühlten Ewigkeit kommen hier nun die Bilder, wobei ein Täschchen schon verschenkt ist.

Die rote Karlotta ist aus einer Kombination aus Samt und Sternenstoff, wobei die Falten gut ausgebügelt wurden. Sie sieht deshalb auch etwas "streng" aus. Die braune Karlotta ist aus feinstem Babycord von Karin (Stoffmass), den orange-pinken Stoff habe ich aus dem Ausverkauf von Sabidou ergattert.

Zu Beginn dachte ich, das E-Book sei easybeasy. Haaaa, falsch gedacht! Ich habs wieder mal geschafft, einen Fehler zu machen. Kommt davon, wenn man ich genau liest. So habe ich die Falten falsch rum "reingenäht", wahrscheinlich, weil das einfacher ist ;-) Aber danach hats bestens geklappt.











Montag, 29. Oktober 2012

Taschen & Co.

Dieses Wochenende habe ich einige Kleinigkeiten genäht. Da sich nach langem wieder mal die Gelegenheit für eine Windeltasche ergab, wurde die mit Freuden gepackt. Zum Einsatz kamen erstmals die tollen Buchstaben von Anja Rieger und dazu ein Zuckermäuschen – auch von Anja Rieger. Einigermassen passend zur Windeltasche ist ein Nuscheli entstanden, so ganz optimal stimmt die Farbe leider nicht.






















Dann wollte ich schon lange mal zwei Taschen zeigen, die nie fotografiert wurden... Einmal eine aus weichem Wachstuch (imprägnierte Baumwolle oder so...) mit dem Blütenreh von Tinimi und dem langen (mit Kam Snap verstellbaren) Schulterträger. Die Trägerkombination war eine Premiere, die nur bedingt geglückt ist. Leider hat das Versetzten der Träger Spuren im Wachstuch hinterlassen... tja.

Die zweite Tasche ist eine einfache, gefütterte Einkaufstasche aus Leinen mit Patchwork und der Winkekatze von MyMaki (Kunterbuntdesign). Keine Ahnung, weshalb ich unten immer die Abnäher mache, die sehen nämlich gar nicht so toll aus, habe aber immer das Gefühl, die seien praktisch.






Montag, 22. Oktober 2012

Star Wars zum Schlafen

Die Decke ist nun schon einige Nächte im Einsatz – erfolgreich zum Glück, puhhhhhh! Dem Junior gefällt die neue Decke und schäft auch wunderbar unter ihr. Schliesslich hat es auch genügend Helden drauf, die ihn beschützen... :-) Das Ziel ist also erreicht: Junior und Mama happy!

Übrigens ist die Vorderseite komplett aus Flanellstoffen genäht. Es war ja fast ein Kunststück, zu den Star Wars Flanellstoffen passende neutrale Flanellstoffe zu finden. Die Rückseite sind feine Baumwollstoffe, einmal der importierte amerikanische Star Wars Stoff (über Ebay) und dazu die Sterne von Stenzo und die blauen Sterne, die ich bei Fräulein Mimi bestellt habe.











Mittwoch, 17. Oktober 2012

Star Wars mit Wolle

Die Star Wars Decke lehrt mich, ein wenig unperfekter zu sein... Das Patchwork habe ich mit wunderbarer Wolle "gefüllt", was natürlich nicht so superexakt gelang wie mit der synthetischen Wattierung. Dafür ist's superluftig, natürlich und lebt – so quasi ;-)

Das Handquilten musste ich nach wenigen Stichen aufgeben, das Ganze ist dafür einfach zu dick. Deshalb soll der ganze Berg Stoff und Wolle unter die Nähmaschine – hach, was für eine Herausforderung! Irgendwie schaffte ich auch das, nur wurden die geraden Absteppungen nicht immer ganz gerade oder gleichmässig oder faltenlos auf der Rückseite, nein... Aber bei der Dicke und der Schwierigkeit war das schon mal nicht schlecht. Nun fehlt nur noch die Einfassung, die diesmal klassisch erfolgen soll: Zuerst auf der einen Seite mit der Maschine festnähen, denn umschlagen und von Hand auf der anderen Seite unsichtbar annähen.



Donnerstag, 11. Oktober 2012

Lange versprochen...

Schon im Frühling habe ich meinem Junior eine Decke mit Star Wars Stoffen versprochen. Der Flanell ist ultraschnell aus den USA eingetroffen, auch die ergänzenden weiteren Stoffe wurden gekauft. Nur mit der Füllung wusste ich nicht weiter. Das für Quilts sonst verwendete synthetische Vlies war mir zu wenig warm und füllig. So bin ich nun auf Wolle gestossen und habe wagemutig mal ein Kilo Bio-Wolle bestellt (Spycher-Handwerk). Dort gab man mir den Tipp, dass sie in der Regel für ein Sommer-Duvet rund 800 Gramm Wolle verwenden. Da nun der grosse Sack Wolle angekommen ist und die Temperaturen für die Verarbeitung von Flanell unterdessen bestens passen, gab es keine Ausreden mehr: Start zum Star Wars Quilt Projekt ist erfolgt!

Da ich ja bereits eine (!) Quiltdecke erfolgreich fertiggestellt habe, war ich mir sicher, dass nun nichts mehr schief gehen kann. Ohhhhh, denkste!!!!! Wieder einmal habe ich es geschafft, die einfachsten Sachen falsch zu machen. Arghhhh! Und was noch schlimmer ist, nach der Behebung des ersten Fehlers (zu grosse Blöcke geschnitten - von wegen Nahtzugabe und so...) kam bereits ein zweiter zum Vorschein (4 mal 14,5 cm rechnen ist anscheinend zu schwierig bzw. das Resultat war zu klein...). Aber wie heisst es so schön: Nur an den Fehlern kann man lernen – und hoffentlich auch wachsen oder ein bisschen weiser werden.

Immerhin scheint mein Ziel aufzugehen: Und zwar die kriegerischen Star Wars Motive so zu verarbeiten, dass sie selbst für mich erträglich sind ;-) Mal abwarten, wie die Decke wächst.























Dieses letzte Foto ist ja nicht gerade das tollste, aber eigentlich wollte ich damit nur was zeigen: Die ausgelegte Decke habe ich mit dem iPhone fotografiert und dann über den Fotostream (iCloud) sofort auf dem iPad angezeigt. So habe ich immer alle Teile am richtigen Ort im Blick. Na ja, eigentlich hätte ich ja auch mit dem iPad das Foto machen können, aber auf die Idee komme ich irgendwie nie... das iPad als Fotoapparat?!?!


Dienstag, 9. Oktober 2012

Creativa Nachlese

Am letzten Tag habe ich es doch noch zusammen mit dem Fräulein Tochter an die Creativa geschafft! Ohhhh, so viele tolle Sachen gab es da zu entdecken, ich musste mich grausam zurückhalten... Beim Stoff (Tricot Vogt) war es dann aber um mich geschehen und einige wenige Stückchen mussten mit nach Hause. Die Tochter hat sich ganz begeistert ein Wachstuch in Pink/Schwarz geschnappt: «Den muss ich unbedingt haben und nähst du mir daraus eine Tasche???»

Warum fallen wir Mütter nur immer wieder darauf rein? Ihr Wunsch war mir natürlich Befehl und mit meinem äusserst bewährten Taschenschnitt aus der Blachen-Ära (leicht höher geschnitten) gabs eine Tasche und gleich noch ein Reissverschluss-Täschchen dazu. Brauchen die Fröleins ja sowieso. Leider ist das Fotografieren bei Lampenlicht ziemlich schlecht, da das Wachstum superglänzend ist. Aber es ist total super zum verarbeiten und fühlt sich auch geschmeidig und leicht an. Ich hab mir von der gleichen Qualität eine Variante in Grau mit weissen Sternen gekauft – aber natürlich noch nicht vernäht.

Passend zur gepimpten Sweat-Jacke habe ich den "Take it easy" Stick aus SweatLyrics von Bunte Nadel verwendet und mit einer Zwinkereule von MyMaki aus der Serie Wasserdrachen ergänzt. Und als Innenfutter diente der Zahlenstoff aus der Ikea. Ach ja, und diesmal habe ich die Kombination von Tragegriffen und verstellbarem (!) Umhängeband idealer gelöst als auch schon - huch, merke gerade, dass ich meine letzten zwei Einkaufstaschen auf dem Blog noch gar nicht gezeigt habe. Kommt auf die Merkliste ;-)










Samstag, 29. September 2012

Diego und Eulenschönheiten

Das E-Book Diego von Chillibe (Simone) liegt schon lange im Kasten bereit. Und mindestens ebenso lange versuche ich mein Fräulein Tochter zum Nähen zu bewegen. Heute hatte ich wohl eine glückliche Minute und brachte beides zusammen :-)

Und wie es der Zufall so will, habe ich gerade diese Woche eine Ladung Kriesisteine geliefert bekommen. Eigentlich wollte ich ja nur Wolle als Füllung für den schon sooo lange geplanten Quilt für den Junior bestellen. Weil es aber da (Spycher Handwerk) auch noch ganz andere Füllungen gibt, kamen 5 kg Kriesisteine mit auf die Bestellung. Genug für einige Diego's!

Und glücklicherweise fand meine Tochter auch einen passenden Stoff. Puhhh, da war mein Spontankauf bei Fräulein Mimi goldrichtig! So kamen heute Abend Diego, Fräulein Tochter, Kriesisteine und Sternenstoffe zusammen. Ich habe das Nähen, Füllen und Unterteilen des Kriesistein-Innenlebens gesorgt, die Aussenhülle des Diego mit Hotelverschluss durfte das Töchterlein machen. Und sie hat das doch wunderbar hinbekommen!






Das hier sind natürlich keine Diego's sondern die wunderbaren Mini-Eulenschönheiten von Gretelies. Ich finde die kleinen Anhänger einfach Zucker! Es sind zwar erst zwei entstanden, es werden aber bestimmt nicht die letzten sein! Wobei so easybeasy sind die ja nicht gemacht...

Montag, 24. September 2012

Soccer Boyz

Letzten Sonntag fand das jährliche Schüeli statt, ein Fussballturnier für Schulklassen. Und wer durfte die acht benötigten Leibchen beisteuern? Da mein Sohn keine Lust an irgendeiner Mithilfe bekundete, aber extrem heikel bei den Motiven war, gab es ein "männliches Erwachsenen-Design".

Es war aber ziemlich schwierig, geeignete Fussball-Stickdateien zu finden, die nicht allzu kindlich, nicht allzuviele Stichzahlen aufweist und länder-neutral sind. Unglaublich, aber wahr... (für gute Tipps bin ich immer sehr dankbar)! So quasi in letzter Minute ist bei mir ein Newsletter von Urban Threads reingeflattert, wo auf eine brandneue Soccer-Stickdatei hingewiesen wurde. Schwein gehabt, denn die gefiel sogar dem Junior!

Da der erste Stickversuch direkt aufs Leibchen ziemlich daneben ging (zuwenig gut aufs Stickvlies geklebt), entschied ich mich für die schnellere Variante: Die Stickereien kamen auf ein Filz und wurden appliziert. Die "Nummern" auf dem Rücken, die ja keine sind, hab ich mit Vlisofix schwuppdiwupp aufgebügelt und zusätzlich noch festgenäht - allerdings nicht so schwuppdiwupp... Als Stern habe ich einmal mehr das tolle Freebie von Zaubermasche verwendet (Danke!). Ach ja, das Leibchen gibts fixfertig und supergünstig von M-Budget. Weil am Schluss nur sieben Leibchen benötigt wurden, gabs aus den übrigen Applikationen einen passenden Turnsack.

Die Boyz hatten Spass an ihren Leibchen, getschuttet haben sie supergut und schmutzig waren am Schluss alle! Nur sich fotografieren lassen, ist nicht mehr cool...




Sonntag, 16. September 2012

Dies und das

Ein gut gelagertes Geburtstagsgeschenk ging gestern weg: Eine reversible Tasche mit dem grossen Libellen-Stick von Urban Threads aus der Serie Mendhika. Der Schnitt ist wieder eine Eigenabwandlung vom Charlie Bag, wie ich ihn hier schonmal genäht habe. Wie man sieht, darf ich da nochmals üben, da das Zusammensetzen der drei Stickdateien nicht ganz fehlerfrei verlief... Ich hoffe, die Libelle fliegt trotzdem ;-)

  



















Dann habe ich die letzte Mini-Gretelies aus der exklusiven Serie für meine Tennis-Mannschaft noch nicht gezeigt. Denn die ist inzwischen auch bei ihrer Besitzerin angekommen. Wie alle Mini-Gretelies dieser Serie ist der untere Teil aus Samt genäht und mit einem Stick geschmückt. Hier habe ich die wilden Blumen von Anja Rieger verwendet, einfach nur den Kopf und ohne zu Applizieren. Sieht wieder komplett anders aus als beispielsweise bei der Einkaufstasche hier. Und dann gleich noch zwei Fotos von den letzten drei Mini-Gretelies zusammen.